Wir entsorgen Ihr Abwasser

Abwasser, also Schmutz- und Niederschlagswasser, muss entsorgt werden – in Oranienburg übernimmt das der Eigenbetrieb der Stadt Oranienburg, der Entwässerungsbetrieb Oranienburg (EBO). Ausgenommen sind die Ortsteile Schmachtenhagen, Zehlendorf und Wensickendorf.

Die Stadtwerke Oranienburg haben am 01.01.2015 die Betriebsführung für den Entwässerungsbetrieb übernommen. Die Abwasserbeseitigung erfolgt gemäß den Abwassersatzungen der Stadt Oranienburg.

Welche Aufgaben hat der Entwässerungsbetrieb?

Der EBO hat für die schadlose Ableitung und Behandlung von Schmutz- und Niederschlagswasser, die Entleerung der Kleinkläranlagen und abflusslosen Gruben Sorge zu tragen (gemäß §2 der Betriebssatzung). Dazu gehört auch die Beseitigung des in Kleinkläranlagen anfallenden nicht separierten Klärschlamms.

Das Klärwerk Wansdorf

Wenn Sie sich Fragen zum Thema Abwasser und zur Abwasserentsorgung stellen: Das haben andere vor Ihnen auch schon getan. Die Fragen, die uns am häufigsten dazu gestellt werden, haben wir deshalb gesammelt und präsentieren sie Ihnen hier – selbstverständlich inklusive unserer Antworten. 

Die Tätigkeiten des EBO sind vom Gesetzgeber genau geregelt. Alle Angaben hierzu finden Sie in unseren Satzungen und Gebührenordnungen. Alle Fragen zur Abwasserklärung werden auf der Website des Klärwerks Wansdorf beantwortet.

Abwasserbeseitigung des Entwässerungsbetriebes Oranienburg:
Aufgaben, Dienstleistungen, Gebühren

Was ist Abwasser und welche Gebühren fallen an?

Schmutzwasser ist das durch häuslichen, gewerblichen, landwirtschaftlichen oder sonstigen Gebrauch in seinen Eigenschaften veränderte Wasser und das bei Trockenwetter damit zusammen abfließende Wasser. Als Schmutzwasser gelten auch die aus Anlagen zum Behandeln, Lagern und Ablagern von Abfällen austretenden und gesammelten Flüssigkeiten.

Die Schmutzwassergebühr für das Satzungsgebiet beträgt ab dem 01. Januar 2017 4,31 EUR/m³ Schmutzwasser, abweichend beträgt die Schmutzwassergebühr bei Grundstücken, für die Anschlussbeiträge erhoben wurden, ab dem 01. Januar 2019 2,68 EUR/m³.

Die Benutzungsgebühr für die mobile Schmutzwasserbeseitigung aus Grundstücksentwässerungsanlagen beträgt ab dem 01. Januar 2017 8,60 EUR/m³ Schmutzwasser. Für Schlauchlängen größer 30 Meter beträgt die Benutzungsgebühr je weiteren angefangenen Meter 0,42 EUR/m.

Niederschlagswasser ist das von Niederschlägen aus dem Bereich von bebauten oder befestigten Flächen gesammelt abfließende Wasser.

Die Niederschlagswassergebühr beträgt ab dem 01. Januar 2019 für jeden vollen Quadratmeter bebauter und/oder befestigter angeschlossener Fläche jährlich 0,75 EUR/m3.

Brunnen- und Gartenwasserzähler

Bei Grundstücken, die an die leitungsgebundene öffentliche Schmutzwasseranlage der Stadt Oranienburg angeschlossen sind und zudem über eine private Hauswasseranlage (Brunnen) Schmutzwasser einleiten, ist der Einbau eines Brunnenwasserzählers zwingend notwendig. Zusätzlich können zur Absetzung von Wassermengen, welche nicht in die leitungsgebundene Schmutzwasseranlage eingeleitet werden, Gartenwasserzähler eingebaut werden. Die Einbaubestimmungen für Brunnen- und Gartenwasserzähler finden Sie hier.

Dienstleistungen
Mobile Schmutzwasserbeseitigung

Die mobile Schmutzwasserbeseitigung betrifft Grundstücke, die nicht an die leitungs-gebundene öffentliche Schmutzwasseranlage der Stadt Oranienburg angeschlossen sind und über eine Grundstücksentwässerungsanlage (abflusslose Sammelgruben oder Kleinkläranlagen) verfügen. Nähere Bestimmungen dazu finden Sie hier.

Abwasserbeseitigung

Die Stadt Oranienburg hat zwecks Durchführung der Abwasserbeseitigungspflicht den Entwässerungsbetrieb Oranienburg – EBO – Eigenbetrieb der Stadt Oranienburg gegründet. Arbeitsgrundlage für den EBO ist die Betriebssatzung für den Entwässerungsbetrieb Oranienburg – EBO – Eigenbetrieb der Stadt Oranienburg vom 03.11.2009 in der Fassung der 1. Satzung zur Änderung der Betriebssatzung für den Entwässerungsbetrieb Oranienburg – EBO – Eigenbetrieb der Stadt Oranienburg vom 30.09.2014.

Mit Stichtag 01. Januar 2015 hat der EBO die hundertprozentige Betriebsführung an die Stadtwerke Oranienburg GmbH (SWO) vergeben. Das schließt die praktische Durchführung aller damit verbundenen Aufgaben ein.

Die handelnde Behörde ist der Bürgermeister der Stadt Oranienburg mittels seines Eigenbetriebes – EBO.

Abwasserbeseitigung – Kläranlagen

Kläranlagen sind Abwasserbehandlungs-anlagen mit einem Abwasserzufluss von mehr als 8 m³ pro Tag (dies entspricht in etwa einer Anschlusskapazität von über 50 Einwohner-werten). Die Stadt Oranienburg unterhält in ihrem Satzungsgebiet keine eigene Kläranlage. Das Schmutzwasser wird zum Klärwerk der Klärwerks Wansdorf GmbH übergeleitet und dort behandelt / gereinigt. Die Niederschlagswasserbeseitigung erfolgt in einem eigenen Leitungssystem (Trennsystem = Niederschlagswasser und Schmutzwasser werden nicht vermischt) und wird in die vorhandenen Vorfluter (z.B. Havel) abgeleitet.

Abwasserbeseitigung – Kleinkläranlagen

Kleinkläranlagen sind Abwasserbehandlungs-anlagen mit einem Abwasserzufluss von bis zu 8 m³ pro Tag (dies entspricht in etwa einer Anschlusskapazität von bis zu 50 Einwohnerwerten).

Abwasserbeseitigung – gewerbliches Abwasser

Unter gewerblichem Abwasser wird das Abwasser zusammengefasst, das durch industriellen und gewerblichen Gebrauch verändert und verunreinigt ist.
Generell weist das gewerbliche Abwasser ein höheres Gefährdungspotenzial auf, als das häusliche Abwasser. Deshalb müssen Grundstücksentwässerungsanlagen, die diese Abwasserart ableiten, kurzfristiger und häufiger von einem Fachkundigen beziehungsweise einer fachkundigen Firma auf Dichtheit untersucht werden.

Dokumente zum Download

Betriebssatzung für den Entwässerungsbetrieb Oranienburg

Satzung für die leitungsgebundene Schmutzwasserbeseitigung

1. Satzung zur Änderung der Satzung für die leitungsgebundene Schmutzwasserbeseitigung

Anschlusskostensatzung für die leitungsgebundene Schmutzwasserbeseitigung

Satzung über Gebühren für die Inanspruchnahme der leitungsgebundenen öffentlichen Schmutzwasseranlage

1. Satzung zur Änderung der Satzung über Gebühren für die Inanspruchnahme der leitungsgebundenen öffentlichen Schmutzwasseranlage

2. Satzung zur Änderung der Satzung über Gebühren für die Inanspruchnahme der leitungsgebundenen öffentlichen Schmutzwasseranlage

Satzung für die Niederschlagswasserbeseitigung

1. Satzung zur Änderung der Satzung für die Niederschlagswasserbeseitigung

Anschlusskostensatzung für die Niederschlagswasserbeseitigung

Gebührensatzung für die Niederschlagswasserbeseitigung

1. Satzung zur Änderung der Gebührensatzung für die Niederschlagswasserbeseitigung

2. Satzung zur Änderung der Gebührensatzung für die Niederschlagswasserbeseitigung

3. Satzung zur Änderung der Gebührensatzung für die Niederschlagswasserbeseitigung

Satzung für die mobile Schmutzwasserbeseitigung aus Grundstücksentwässerungsanlagen

Gebührensatzung für die mobile Schmutzwasserbeseitigung aus Grundstücksentwässerungsanlagen

1. Satzung zur Änderung der Gebührensatzung für die mobile Schmutzwasserbeseitigung aus Grundstücksentwässerungsanlagen

2. Satzung zur Änderung der Gebührensatzung für die mobile Schmutzwasserbeseitigung aus Grundstücksentwässerungsanlagen

3. Satzung zur Änderung der Gebührensatzung für die mobile Schmutzwasserbeseitigung aus Grundstücksentwässerungsanlagen

Verwaltungsgebührensatzung der Stadt Oranienburg (beschlossen am 03.11.2019)

Ihre Ansprechpartner

Alte Medikamente: in den Hausmüll, nicht in die Toilette

Manche Wirkstoffe in Medikamenten lassen sich nur sehr schwer aus dem Abwasser herausfiltern. Deshalb gehören abgelaufene Arzneien nicht in die Toilette, sondern in den Hausmüll. Auf unserer Frage-und-Antwort-Seite zum Thema Abwasser erfahren Sie, was auf keinen Fall in den Abfluss gehört.

Auch der BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. und das Umweltbundesamt informieren auf einer Website und in einem Video über die richtige Entsorgung von Medikamenten.

Zum Anzeigen der Inhalte müssen Daten von www.youtube.com geladen werden.

Wenn Sie dem zustimmen, klicken Sie auf den Button:

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL25MSDZzNWZQVURBIiB3aWR0aD0iMTE3MCIgaGVpZ2h0PSI2NTgiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiI+PHNwYW4gc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6IGlubGluZS1ibG9jazsgd2lkdGg6IDBweDsgb3ZlcmZsb3c6IGhpZGRlbjsgbGluZS1oZWlnaHQ6IDA7IiBkYXRhLW1jZS10eXBlPSJib29rbWFyayIgY2xhc3M9Im1jZV9TRUxSRVNfc3RhcnQiPu+7vzwvc3Bhbj48L2lmcmFtZT4=

Quelle: Umweltbundesamt und BDEW